nextbike 2016 – FH;P-Studierende sind unterwegs

Jahresauswertung nextbike 2016

Laut einer Umfrage des AStA im SoSe 2017 haben 62,9% der Teilnehmenden schon einmal etwas von nextbike gehört, 10,8% haben schon einmal ein Fahrrad ausgeliehen und 16,2% nutzen es sogar regelmäßig. Auch wenn nicht alle Studierenden die 3 kostenfreien Stunden pro Tag nutzen, bietet nextbike eine günstige und direkte Alternative zum öffentlichen Nahverkehr in Potsdam. Nach einer einmaligen Registrierung mit der FH-Email-Adresse und dem Runterladen der App aufs Smartphone, könnt ihr jederzeit losfahren. So kommt ihr auch spontan mit einem der nextbikes von A nach B. Ob ihr damit die vollen Busse und Straßenbahnen vermeidet, ein, zwei Stunden am See verbringt oder ein Leihrad zum Einkaufen nutzt, ist jedem selbst überlassen.

Dass die nextbike’s bei den Studierenden der FH Potsdam gut ankommen, spiegelt sich im bisher wachstumsstärksten Jahr 2016 (Jahresbericht von nextbike in Potsdam) wieder. Die Gesamtausleihen von nextbike in Potsdam sind um beeindruckende 30% (Stand 31.10.2016) gestiegen. Von mehr als 30.000 Fahrten/Ausleihen sind monatlich mehr als 50% der Nutzer*innen Studierende der Uni Potsdam und FH Potsdam. Bei den Studierenden der Uni Potsdam (20 428 – Quelle: Nr.1) konnte nextbike 36% zulegen und wir Studierenden der FH Potsdam (3 438) nutzen es erst seit Oktober 2015 und warten somit auf den Vergleich der Jahre 2016 und 2017. Denn auch wenn wir deutlich weniger Studierende sind, haben wir ein doppelt so hohes Ausleihverhalten pro angemeldetem Studierenden bei nextbike als die Studierenden der Uni Potsdam.

FH vor Uni im direkten Vergleich

Von 20.428 Studierenden der Uni Potsdam  haben sich 2519 bei nextbike angemeldet und 16.170 Ausleihen getätigt. Das entspricht gerundet 6,42 Fahrten/Student*in im Jahr 2016. Dem gegenüber liehen 360 Studierenden der FH Potsdam 4887 Fahrräder und kommen somit auf 13,6 Fahrten/Student*in im Jahr 2016 (siehe Grafik).

Somit ist es nicht verwunderlich, dass die nextbike-Station „Fachhochschule Potsdam“ mit der Stationsnummer 5228 beim Ranking der Stationen in Potsdam den 3. Platz belegt. Mit 2312 Ausleihen sind wir ca. 300 Ausleihen hinter der Uni Potsdam am Neuen Palais (2635 Ausleihen) und Bahnhof Griebnitzsee (2140 Ausleihen).

Da jedoch jede Station anderen Einflüssen unterlegen ist, muss man diesen Vergleich nüchtern und ohne direkten Vergleich zu den Uni-Standorten sehen. Szenarien wie, dass Studierende der FH Potsdam in den Wohnheimen am Neuen Palais wohnen und damit zur FH Potsdam fahren, Tourist*innen sich vermehrt eher am Park Sanssouci/Neues Palais als in Bornstedt aufhalten oder am Bahnhof Griebnitzsee die Anbindung mit S-Bahn und Regionalbahnen gegeben ist, lassen einen Vergleich nur sehr ungenau zu.

Mehr ist immer besser!

Das Engagement des AStA’s spiegelt sich in den Zahlen deutlich wider, dabei geht noch mehr! Gerade einmal 10,47% der FH Studierenden sind überhaupt bei nextbike angemeldet. Wie viele davon genau den Service überhaupt nutzen, wurde bisher nicht veröffentlicht. Berechtigte Einwände, wie z.B. dass einige eigene Fahrräder haben oder eh in Berlin wohnen, sind nicht direkt von der Hand zu weisen.

Auf der anderen Seite kann euch nextbike trotzdem doch einmal sehr nützlich sein. Ob ihr nun spontan mit dem Fahrrad durch Potsdam fahren möchtet statt in der Bahn zu sitzen, schnell mal zu REWE, SKY und Co.; etwas zu Essen holen wollt, um längere Tage und Nächte in der FH zu überleben; in den Volkspark zum Beachvolleyball, Discgolf oder Trampolinspringen wollt, zum Baden am nahegelegenen Heiligensee oder von einer langen Party im Casino nach Hause fahren möchtet: es wird irgendwann innerhalb von 3-4 Jahren Studium zu einem dieser Momente kommen! Aus eigener Erfahrung kann ich empfehlen, dass ihr mehr Räder für Kommiliton*innen und Freunde ausleihen könnt. Für einen geringen Aufpreis von 50 Cent/Rad könnt ihr bis zu 4 Räder gleichzeitig buchen.

Doch welchen weiteren Vorteil hat eure Anmeldung bei nextbike und sogar eure Nutzung? Verhandlungsmasse! Verhandlungsmasse für den AStA bei der jährlichen Verhandlung mit nextbike für die Nutzung. Hilfe zur Anmeldung findet ihr auf der Webseite des AStA. Der Beitrag wird für jeden Studierenden der FH Potsdam durch die Studiengebühren abgedeckt, es entstehen also keine Mehrkosten durch die Nicht-Anmeldung und es wird, solange dem AStA nichts anderes durch die Studierendenschaft beauftragt wird, auch keine Kündigung des Vertrages mit nextbike geben.

Unterstützt euch selbst

Sharing is caring und demnächst eventuell in Potsdam sogar mit Lastenrädern von nextbike. Denn nextbike fragte unverbindlich vor kurzem via Facebook ab, in welcher Stadt denn Lastenräder von nextbike/CargoBikes demnächst genutzt werden sollen? Ihr seid immer noch dazu aufgerufen den Kommentar „In Potsdam! 🚴 ❤️ Vor allem für Studierende der FH Potsdam und Uni Potsdam“ mit „Gefällt mir“ zu markieren, um den Bedarf von Potsdamer Studierenden aufzuzeigen, auch oder gerade weil der geteilte Beitrag von nextbike schon eine Weile her ist, können wir hierüber Aufmerksamkeit durch Masse erregen. Gemeinsam können wir etwas bewegen und bewegen uns hoffentlich in Zukunft – der Umwelt und der eigenen Gesundheit zuliebe – demnächst noch mehr auf dem Fahrrad.

PS: Wir werden euch auch im Frühjahr noch einmal daran erinnern euch anzumelden, da dann bald die Fahrradsaison wieder beginnt. 🙂

Nextbike - Auswertung 2016
Jahresauswertung nextbike 2016 – Uni und FH Potsdam

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar