Von Walnüssen und Trüffeln

© Nikolas Ripka

Gegenüber der Tram-Hal­te­stelle Campus Fach­hoch­schule ent­steht schon seit einem Jahr ein neues Gebäude und ein öffent­licher Platz. Neben den rund 30 neuen Woh­nungen und Mikro­ap­par­te­ments werden am „Anne­marie-Wolff-Platz“ auch eine Arzt­praxis, eine Apo­theke und eine Bäckerei erwartet. Doch als erstes und noch mitten im Bau­ge­schehen eröffnete kürzlich schon die „Pizza Fabrik“.

Zwei Tage nach deren Eröffnung am 14. August besuchte die Redaktion die neue Piz­zeria. Trotz Bau­ar­beiten drum­herum strahlt das Lokal ein ange­nehmes und ein­la­dendes Flair aus. Auch der Innenraum ist eher zurück­haltend gestaltet und genauso modern gehalten wie die Fassade. Die gesamte Decke ist mit sil­bernen Abzugs- und Lüf­tungs­rohren ver­ziert, was der „Fabrik“ den pas­senden Indus­trial-Look gibt. Metallene Stühle, Lampen und die Theke runden den Look ab.

© Nikolas Ripka

Doch wer ein Restaurant mit Bedienung erwartet hat, liegt hier falsch. Eine Piz­zabude ist die „Pizza Fabrik“ aber auch nicht; viel eher erinnert das Lokal an eine schicke Pizza-Kantine oder an Vapiano – nur ohne die Kräuter auf den Tischen. Bedienen muss man sich nämlich selbst: nach der Bestellung am Tresen erhält man einen Buzzer (bei unserem Besuch waren sie noch nicht aktiv), der vibriert, wenn die Pizza fertig ist und abgeholt werden kann.

Die Karte kon­zen­triert sich auf das Wesent­liche und lässt sich schnell lesen. Ins­gesamt stehen acht inzwi­schen 12 ver­schiedene Pizzen zur Wahl: von der klas­si­schen Mar­gherita bis zur „Deluxe“ mit Gar­nelen und Trüffeln. Zwei sind vege­ta­risch, aber keine vegan. Abge­sehen von der „Deluxe“, die mit 24,80 € inzwi­schen 16,80 € ganz schön dekadent klingt , finden wir die Preise ange­messen und ver­gleichbar mit denen anderer Piz­zerien. Außer Pizzen gibt es auf der Karte übrigens nur noch Kalt­ge­tränke – das wars. Keine Pasta, Salat oder Kaffee.

Pizzas

  • Mar­gherita (Toma­tensoße, Moz­za­rella): 6,50 €
  • Lecker Wurst (Toma­tensoße, Moz­za­rella, Salami): 7,50 €
  • Anne­marie (Toma­tensoße, Moz­za­rella, Aubergine, Zuc­chini, Paprika): 7,00 €
  • Die Nette (Toma­tensoße, Moz­za­rella, Cham­pi­gnons, Koch­schinken, Arti­schocken): 9,50 €
  • Herr Fischer (Toma­tensoße, Moz­za­rella, Thun­fisch, Rote Zwiebeln): 8,00 €
  • Atlantik (Toma­tensoße, Sar­dellen, Kapern): 8,00 €
  • Pizza Fabrik (Moz­za­rella, Gor­gonzola, Walnuss): 9,00 €
  • Deluxe (Bergkäse, Gar­nelen, fri­scher Trüffel): 16,80 €
  • Blöde Kuh (leichte Toma­tensoße, gelbe Cherry-Tomaten, Kapern, Oliven, Burrata): 9,50 €
  • Zu Gesund (Toma­tensoße, Moz­za­rella, Cherry-Tomaten, Radicchio): 7,00 €
  • Spa­ni­scher Büffel (Toma­tensoße, Büf­fel­moz­za­rella, Jamón Serrano, Schinken, Par­mesan): 10,80 €
  • Der Sammler (Moz­za­rella, frische Stein­pilze, Früh­lings­zwiebeln): 9,50 €

Stand: 22.09.2020

Wir pro­bierten die Pizzas  „Herr Fischer“ und „Pizza Fabrik“ aus. Erstere war eine klas­sische Thun­fisch­pizza mit roten Zwiebeln, Toma­tensoße und Käse. Die „Pizza Fabrik“ erin­nerte hin­gegen an einen Flamm­kuchen, da sie ohne Toma­tensoße aus­kommt; statt­dessen ist sie mit Moz­za­rella, Gor­gonzola und Walnuss belegt. Beide über­zeugten uns: rus­tikal, herzhaft und lecker. Schaffen kann man eine Pizza durchaus alleine, sie ist aber groß genug, um zu zweit geteilt zu werden.

© Nikolas Ripka

Hin­setzen kann man sich – und das ist ein High­light – auch draußen. Durch die hohen und großen Fenster hat man aber auch drinnen das Gefühl, mitten im Anne­marie-Wolff-Platz zu sitzen. Noch schauen einen die leeren Woh­nungen etwas traurig an, doch das wird sich ver­mutlich bald ändern. Nach Fer­tig­stellung der Bau­ar­beiten und als einzige Piz­zeria weit und breit wäre es keine Über­ra­schung, wenn sich der Platz zu einem leben­digen Ort ent­wi­ckelt – und das direkt neben dem Campus.

Unser Fazit: die neue Piz­zeria ist eine solide Alter­native zur Mensa, wenn man den ASIA­Tisch und den Döner schon satt hat. Die Öff­nungs­zeiten sind montags bis samstags von 12 bis 20 Uhr.

Schreibe einen Kommentar